Anfrage zur Strategie der Stadt Verl im Umgang mit dem aktuell starken Anstieg der Energiepreise (02.02.2022)

Bitte hier klicken, um PDF-Dokument anzuzeigen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Esken,
sehr geehrte Damen und Herren des Rates.

Im deutschen Energiemarkt kommt es aktuell zu großen Verwerfungen. Vielen Gas-und Stromkunden wurden die Lieferverträge gekündigt. Es sind historisch nie dagewesene Preisspitzen am Markt zu beobachten. Viele Verbraucher werden nicht mehr in der Lage sein, dies auszugleichen. Die Landesregierung NRW ist der Auffassung, dieses Ziel durch den massiven Ausbau der erneuerbaren Energien erreichen zu können. Der Ausbau der erneuerbaren Energien soll in NRW in den Bereichen der Freiflächen-Photovoltaik-Anlagen und durch Windkraftanlagen erreicht werden. Begleitende Technologien werden sicherlich hier hinzukommen.

Vor diesem Hintergrund bittet die CDU-Fraktion die Verwaltung, Strategien aufzuzeigen, die seitens der Verler Stadtverwaltung im Rahmen der Bearbeitung des Klimaschutz-Konzeptes Anwendung finden, um die Klimaneutralität und die Energieunabhängigkeit der Stadt Verl zu erreichen. Ebenso bitten wir um eine Einschätzung auf welchem Weg das Stadtwerk Verl eingebunden werden kann.

Die Stadt Verl ist seit Jahren auf einem guten Weg zur Erreichung der Klimaziele. Jedoch benötigen die derzeitigen Entwicklungen nach Meinung der CDU-Fraktion eine Neubewertung der Situation, um den Verler Bürgerinnen und Bürgern sowie den Wirtschaftsbetrieben auch zukünftig tragbare Energiepreise zu ermöglichen und so den Verler Wirtschaftsstandort zu sichern.

Freundliche Grüße

Gabriele Nitsch  
(Vorsitzende CDU-Fraktion) 

Robin Rieksneuwöhner
(1. Stv. Vorsitzender CDU-Fraktion)

Berthold Pape
(Ratsherr CDU-Fraktion)