Karl-Josef Laumann besucht Halle

Die CDU-Politiker mit Karl-Josef Laumann (M.) Und Ralph Brinkhaus (r.) Vor der Marktkauf-Baustelle in der Haller Innenstadt
Die CDU-Politiker mit Karl-Josef Laumann (M.) Und Ralph Brinkhaus (r.) Vor der Marktkauf-Baustelle in der Haller Innenstadt
In der heißen Phase des Bundestagswahlkampfes ist noch ein weiterer Spitzenpolitiker in den Kreis Gütersloh gekommen. Gemeinsam mit dem Bundestagsabgeordneten Ralph Brinkaus hat Karl-Josef Laumann, Vorsitzender der CDU-Fraktion im nordrhein-westfälischen Landtag und Bundesvorsitzender der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA) Halle besucht. Auf dem Programm standen ein Rundgang durch die Innenstadt und der Besuch von Haller Einzelhandels- und Dienstleistungsgeschäften.

Start war im Gerry-Weber-Store, wo Brinkhaus den großen Vorteil der Familienunternehmen im Kreis hervorhob. Danach ging es zum Juwelier Alex, wo die Politiker von Inhaber Herrn Yüksel begrüßt wurden. Nächste Station war Tönsing-Informationstechnik von Inhaber Björn Holtmann. Danach wurde die Baustelle der Marktkauf- Erweiterung in Augenschein genommen, wo das Unternehmen von 2000 m² Verkaufsfläche auf 3100 m² expandiert. Anschließend folgten die Goldschmiede Otterpohl, der Friseursalon Wagener, das Teeparadies Scarlett Mantei, Damen und Herrenmoden Mezza Luna von Sylwia Schulz sowie Schuh- und Sportmoden Reichelt.

Eine Abschlussdiskussion mit Einzelhändlern und Mitglieder der Haller Werbe- und Interessengemeinschaft (HIW) fand im Weingeschäft „Weinsinn Nr. 4“ bei einem Imbiss statt. Laumann zeigte sich sehr beeindruckt von der hohen Qualität des Einzelhandels in der Haller Innenstadt. Er erklärte, die CDU sei der Freund der fleißigen Leute. Er kritisierte daher, dass durch den so genannten „Stärkungspakt Stadtfinanzen“ der rot-grünen Landesregierung sparsame Städte bestraft würden, indem ihr Geld in notleitende Kommunen an Rhein und Ruhr umverteilt würde. Laumann ging auch scharf mit der generellen Tendenz der Grünen und der Sozialdemokraten ins Gericht, stets erzieherisch wirken zu wollen. Dies zeige sich jüngst am Vorschlag eines fleischlosen Tages in der Woche. Eine Angelegenheit, in die sich die Politik nicht einzumischen habe.

Bei seinem Besuch wurde Laumann neben Brinkhaus vom Landtagsabgeordneten André Kuper, der stellvertretenden Landrätin Elke Hardieck, dem Vorsitzenden des CDU-Stadtverband Halle Detlev Kroos, dem ersten stellvertretenden Bürgermeister Dieter Baars, dem CDU-Fraktionsvorsitzenden Hendrik Schäfer, der Kreisvorsitzenden der CDA Monika Schick und dem  ersten Vorsitzenden der Haller Werbe- und Interessengemeinschaft Michael Schoregge begleitet.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben