Raphael Tigges besucht Bertelsmann-Stiftung und Kita "Ideenreich"

Raphael Tigges MdL bei der Bertelsmann-Stiftung
Raphael Tigges MdL bei der Bertelsmann-Stiftung
Raphael Tigges hat mit Landtagskollegen aus Düsseldorf die Bertelsmann-Stiftung und den Betriebskindergarten "Ideenreich" der Firma Miele besucht. Die Besuche fanden im Zuge des "Klausurtags Arbeitskreis Familie, Kinder, Jugend der CDU-Landtagsfraktion NRW" statt. Bei der Bertelsmann-Stiftung standen die Themen Kinderarmut und frühkindliche Bildung auf dem Programm.

"Die Bertelsmann-Stiftung hat uns im Rahmen ihrer Projekte die Dringlichkeit dieser Themen gezeigt", erklärte Tigges. "Kinderarmut ist seit Jahren ein zentrales und ungelöstes gesellschaftliches Problem. Fast jedes vierte Kind erlebt Armut. Für zwei Drittel der Betroffenen ist Armut ein Dauerzustand, mit den entsprechenden Folgen für Teilhabe, Bildung, Gesundheit und Erwerbsleben."

Vorgestellt wurde den Gästen ein Programm für wirksame Bildungsinvestitionen. Das Programm geht davon aus, dass Bedarfe, Rechte und Interessen von Kindern und Jugendlichen die Ausgangspunkte einer modernen Familienpolitik sein müssen. Es fußt auf den drei Bausteinen Bedarfserhebung, Teilhabegeld und wirksame Unterstützung vor Ort. Ein weiteres Programm mit dem Namen "Kein Kind zurücklassen" will allen Kindern und Jugendlichen unabhängig von ihrer Herkunft bestmögliche Chancen für ein gelingendes Aufwachsen und gesellschaftliche Teilhabe ermöglichen. Die Bertelsmann-Stiftung engagiert sich hier in den Themenschwerpunkten Präventionsforschung, Erziehungshilfen und kommunale Datenkultur.

Die zweite Station des Besuches, die Kita "Ideenreich", versteht sich als ein deutliches Signal für eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Beim Besuch der Landtagsabgeordneten ging es vor allem darum, was von der Kita-Politik des Landes aus Sicht der Träger bei der Basis ankommt.

Inhaltsverzeichnis
Nach oben