Das Konzept der Offenen Ganztagsschulen stößt in Verl unverändert auf große Resonanz. Seit dem Start vor fünf Jahren wird die OGS in den Grundschulen in Sürenheide, Kaunitz und am Bühlbusch praktiziert, in diesem Jahr kommt die Marien-Schule hinzu. (Die Hauptschule hat ihrerseits auf gebundene Ganztagsschule umgestellt.) Die Entwicklung zieht organisatorische Anforderungen nach sich, die sich nun auch im Gutachten „Raumplanung Grundschulen“ der Dr. Garbe Consult niederschlagen.

Die CDU-Fraktion hält es für notwendig, sich jetzt ein Bild über den gewonnenen Nutzen zu machen: Welche Erfolge sind zu verzeichnen und evtl. welche Schwierigkeiten, muss evtl. mit neuen Herausforderungen gerechnet werden, haben sich Verhaltensänderungen ergeben? Hierzu gehören nicht zuletzt auch Fragestellungen wie die, ob und ggfs. wie sich der Übergang zu den weiterführenden Schulen verändert hat und inwieweit soziale Probleme entschärft werden konnten.

Wir halten es deshalb für erforderlich, dass die Schulleiter der drei Grundschulen mit bereits vorhandener OGS ihre Erfahrungen und Einschätzungen vor dem zuständigen Ausschuss darlegen und bitten die Verwaltung um entsprechende Veranlassung.

Verl, den 31.05.2010

Faktionsvorsitzender Josef Dresselhaus

Inhaltsverzeichnis
Nach oben