Nach verschiedenen Diskussionen ist klargeworden, dass für die künftige Ausrichtung des Verler Schulzentrum ein Gesamtkonzept benötigt wird.

Das Verler Schulzentrum ist in der Zeit seines Bestehens ständigen Veränderungen und Weiterentwicklungen unterworfen. Das gilt sowohl für räumliche Entwicklungen (aktuelles Beispiel ist die Mensa) wie auch für Entwicklungen in der Nutzung (aktuell der Trend zur Ganztagsschule). Auch in Zukunft wird es im Zuge der gesellschaftlichen Entwicklungsprozesse neue Bedarfe an den verschiedenen Schulen geben, auf die die Gemeinde als Schulträger reagieren muss, bzw. auf die sie sich rechtzeitig einstellen kann.

Ohne die spezifischen Belange der einzelnen Schularten zu übersehen, hält die CDU-Fraktion es für notwendig, für den Gesamtkomplex Schulzentrum zu analysieren, mit welchen funktionalen und in der Folge räumlichen Bedürfnissen in Zukunft gerechnet werden muss. Dabei wäre nicht zuletzt auch der zunehmende Ganztagsbetrieb der Schulen und die Verkürzung der Schulzeit am Gymnasium von neun auf acht Jahre zu berücksichtigen.

Auf diese Weise ist ein nachhaltiger Ansatz für die künftige Ausrichtung des Schulzentrums als ganzes zu erstellen. Sinnvollerweise müssten Einzelvorhaben bis zum Vorliegen eines Gesamtplans zurückgestellt werden. Wir bitten die Verwaltung, für die notwendigen Planungskosten einen angemessenen Betrag in den Haushalt 2009 einzustellen.

Fraktionsvorsitzender Josef Dresselhaus
Stellvertr. Fraktionsvorsitzender Dr. Bernhard Hillen

Inhaltsverzeichnis
Nach oben